Prbleme mit meinen Pflanzen

Was gibt es zu beachten!

Prbleme mit meinen Pflanzen

Beitragvon kujaku » So 1. Mär 2015, 21:08

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein großes Problem mit meinen Pflanzen. Mädchenkiefer und alle Lavendel sind eingegangen. Bilder habe ich keine, aber die Mädchenkiefer ist ganz braun. Nix mehr zu retten fürchte ich. :cry: Ich muss dieses Jahr alles neu machen. :(

Kann es sein das die Pinienerde daran schuld ist. :?: Da wo nämlich keine Pinienrinde ist wie auf unserer Steinmauer gedeiht alles prächtig.

Auch meine Azaleen sind hinĂĽber. Hier denke ich mal einfach zu viel Sonne.
GruĂź HeikeBild

Die Zivilisation eines Landes erkennt man an den Männern, die Kultur erkennt man an den Frauen!
Benutzeravatar
kujaku
 
Beiträge: 717
Bilder: 44
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 10:41
Wohnort: 66793 Saarwellingen (Saarland)

Re: Prbleme mit meinen Pflanzen

Beitragvon Gynny » Mo 2. Mär 2015, 08:24

Die Sonne ist ganz bestimmt nicht schuld, Kiefern und auch Azaleen stehen auf Sonne, allerdings reagieren sie sehr auf zu viel Wasser auch die Azaleen.
Das eigentliche Problem steht immer vor dem Baum. Zuviel gegossen, zu wenig gegossen, falsch eingepflanzt, zu viel Wurzel abgestochen, zu viel gedĂĽngt, falsch gegen Parasiten behandelt,
dass sterben des Baumes und der Azaleen muss nicht zwangsweise den gleichen Grund haben, also den Wurzelballen der Azaleen auf die DickmaulrĂĽĂźler Larve untersuchen.
Lavendel ist nicht besonders Winterhart, stark zurĂĽck schneiden treibt dann meist kurz ĂĽber Boden wieder aus.
Pinienerde enthält ätherische Öle die den Wuchs von Kräutern etwas hemmt. Ich glaube aber nicht das das der Grund ist. ;)
Weniger ist mehr, aber noch weniger ist Garnichts mehr.
Benutzeravatar
Gynny
 
Beiträge: 486
Bilder: 9
Registriert: So 20. Mai 2012, 07:35
Wohnort: Grefrath

Re: Prbleme mit meinen Pflanzen

Beitragvon kujaku » Mo 2. Mär 2015, 12:37

Hallo Gynny,
tja dann muss ich meinem Mann mal auf die Finger kloppen. Der meint es immer sehr gut mit dem Wasser. motzi1Und ist da auch ziemlich beratungsresistent. Könnte sein, das die Azaleen das nicht mochten. Ungeziefer hatten sie keines. Sind auch schon entsorgt. :(

Der Lavendel ist nur in einem Beet eingegangen. Ich habe schon über 20 Jahre Lavendel im Garten und noch nie zuvor ist mir einer eingegangen oder erfroren. Ich schneide in jedes Jahr im Frühling und dann nochmal nach der ersten Blüte handbreit zurück. Es ist ja auch nur in einem Beet. Dem anderen Lavendel geht es sehr gut in der Steinmauer. Auch hier tippe ich mal auf zu viel Wasser und die saure Erde mag der Lavendel wohl auch nicht gerne. So weit ich weiß mag er kargen und durchläßigen Boden.

Ich werde den Pinienmulch auf jeden Fall zum Teil entsorgen.
GruĂź HeikeBild

Die Zivilisation eines Landes erkennt man an den Männern, die Kultur erkennt man an den Frauen!
Benutzeravatar
kujaku
 
Beiträge: 717
Bilder: 44
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 10:41
Wohnort: 66793 Saarwellingen (Saarland)


ZurĂĽck zu Tips, Tricks und Wissenswertes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast