Mädchenkiefer (Pinus parviflora)

Was gibt es zu beachten!

Mädchenkiefer (Pinus parviflora)

Beitragvon Bjoern » Mi 8. Jan 2014, 08:48

Moin,

bei Gynny und Udo wurde erkl√§rt auf was man beim Schnitt der "Japanischen f√ľnfnadligen Kiefer" achten soll. Leider ist davon nicht alles h√§ngen geblieben. Darum lasst uns bitte den Casus Knacktus der "F√ľnfnadligen" hier noch einmal abhandeln.

Gruß Björn
Das Streben nach Erkenntnis ist oft nur das Erlernen des Zweifels
Benutzeravatar
Bjoern
Administrator
 
Beiträge: 2003
Bilder: 6
Registriert: Do 9. Aug 2012, 05:49

Re: Mädchenkiefer (Pinus parviflora)

Beitragvon Marco B. » Mi 8. Jan 2014, 19:22

Hallo Björn,
was genau willst du den wissen ?
Sayonara, Marco B.Bild
Benutzeravatar
Marco B.
 
Beiträge: 1202
Bilder: 16
Registriert: So 20. Mai 2012, 07:51
Wohnort: M√ľlheim a.d.Ruhr

Re: Mädchenkiefer (Pinus parviflora)

Beitragvon Willi » Mi 8. Jan 2014, 19:43

Ich habe zwar null Ahnung, w√ľrde aber beim f√§llen max. 1cm stehen lassen, sonst ist die Stolpergefahr recht hoch. :D
Sorry,.............binschowech
Benutzeravatar
Willi
 
Beiträge: 312
Bilder: 2
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 22:22

Re: Mädchenkiefer (Pinus parviflora)

Beitragvon Bjoern » Mi 8. Jan 2014, 20:49

Marco B. hat geschrieben:Hallo Björn,
was genau willst du den wissen ?


es geht um den Schnitt... da sollte man aufpassen, bzw. ausreichend Abstand lassen, aber wie gesagt genaueres weis ich nicht mehr :(

Gruß Björn
Das Streben nach Erkenntnis ist oft nur das Erlernen des Zweifels
Benutzeravatar
Bjoern
Administrator
 
Beiträge: 2003
Bilder: 6
Registriert: Do 9. Aug 2012, 05:49

Re: Mädchenkiefer (Pinus parviflora)

Beitragvon Marco B. » Mi 8. Jan 2014, 22:02

Hallo Björn,
ah jetzt wo du von Abstand schreibst , ist mir klar das du nicht die Grundgestalltung ( den Etagenaufbauschnitt ) meinst .
Sondern den der Trassen ;)
Mit Abstand ist die R√ľcktrocknung des Astes gemeint , der nicht zu kurz abgeschnitten werden sollte um diese zu
ber√ľcksichtigen . Diesen Ast dann erst im n√§chsten Jahr komplett entfernen.
Sayonara, Marco B.Bild
Benutzeravatar
Marco B.
 
Beiträge: 1202
Bilder: 16
Registriert: So 20. Mai 2012, 07:51
Wohnort: M√ľlheim a.d.Ruhr

Re: Mädchenkiefer (Pinus parviflora)

Beitragvon Bjoern » Do 9. Jan 2014, 04:43

Moin Marco,

genau das war`s ... jedoch möchte ich so schneiden dass ich den Ast nicht komplett entfernen muss. Hatte es nicht was mit dem Abstand zwischen den Nadelpaaren zu tun ?

Gruß Björn
Das Streben nach Erkenntnis ist oft nur das Erlernen des Zweifels
Benutzeravatar
Bjoern
Administrator
 
Beiträge: 2003
Bilder: 6
Registriert: Do 9. Aug 2012, 05:49

Re: Mädchenkiefer (Pinus parviflora)

Beitragvon Marco B. » Do 9. Jan 2014, 07:02

Moin Bj√∂rn , also gut dann ein wenig ausf√ľhrlicher :

Schnitt: Im Winter tritt am wenigsten Harz aus der Schnittstelle und diese verwächst schneller als im Sommer.

Von April bis Mai wachsen aus den Knospen kerzenartige Triebe (Kerzen) heran, aus denen sich die Nadeln erst herausschieben wenn die Triebe fast die endg√ľltige L√§nge erreicht haben. An den Spitzen der √Ąste und im Kronenbereich sind die Triebe kr√§ftiger als die im unteren und inneren Teil des Baumes. Sobald die Kerzen l√§nger werden, k√ľrzen wir die Aeusseren um zwei Drittel und die Mittleren um ein Drittel zur√ľck. Dies geht ganz leicht mit den Fingerspitzen, einfach abdrehen. Je kr√§ftiger der Trieb, desto mehr nehmen wir ihn zur√ľck; je schw√§cher ein Trieb, umso weniger k√ľrzen wir ihn ein. Im oberen Bereich werden die kr√§ftigen Mitteltriebe (Kerze) ganz herausgeschnitten. Die Seitlichen werden so pinziert, dass sie in einem ausgewogenen Verh√§ltnis zu den Schw√§cheren stehen. Triebe mit weniger als 1 cm Wachstumsl√§nge werden nicht pinziert. Stehen mehrere Kerzen eng beieinander, werden bis auf eine oder zwei alle anderen weggeschnitten.
Im August werden die Nadeln des Vorjahres gelb. Wenn Sie mit den Fingern durch die Zweige streifen, k√∂nnen Sie diese leicht entfernen. Auch die Pilzkrankheit "F√∂hresch√ľtte" verursacht diesen Nadelfall, aber das st√∂rt nicht, weil die alten Nadeln zur besseren Knospenentwicklung eh weggenommen werden m√ľssen. Alte Nadeln, die sich nicht leicht entfernen lassen, werden mit der Schere nah am Ast abgeschnitten. Wenn die Knospen jedoch klein und schwach sind, w√§re es besser die alten Nadeln zu belassen. Wenn alles richtig gemacht ist und eventuell noch an den kr√§ftigen kleinen Zweigen rundum die neuen Knospe von diesem Jahr nur noch 4 bis 5 Nadelnb√ľschel stehen bleiben, die restlichen werden mit der Schere weggeschnitten, k√∂nnen im Innenbereich des Zweiges neue Knospen entstehen. Hierdurch ensteht ein kompakter Aufbau des Nadelwerkes und die Vitalit√§t des Baumes wird wesentlich erh√∂ht.

Von September bis M√§rz lichten wir in den zu dicht gewordenen Bereichen die √ľberfl√ľssigen Triebe aus. Dadurch wird die Wuchskraft der M√§dchenkiefer korrigiert.

Hatte keine Lust so viel zu schreiben , von daher noch die Quelle : http://www.bonsaipflege.ch/235.html
Zuletzt geändert von Marco B. am Do 9. Jan 2014, 07:17, insgesamt 1-mal geändert.
Sayonara, Marco B.Bild
Benutzeravatar
Marco B.
 
Beiträge: 1202
Bilder: 16
Registriert: So 20. Mai 2012, 07:51
Wohnort: M√ľlheim a.d.Ruhr

Re: Mädchenkiefer (Pinus parviflora)

Beitragvon San » Do 9. Jan 2014, 07:10

Hallo Marco,
saubere Beschreibung! Ist sie Deinem Gehirnschmalz erwachsen? Wenn nicht, kannst Du mir die Quelle nennen?!
L.G. Franz

.......die Welt hinter mir lassend, komme ich oft an diesen
friedvollen Ort - der Geist hier ist der Geist des Zen.

Ryokan (1758 - 1831)
Benutzeravatar
San
Moderator
 
Beiträge: 1515
Bilder: 19
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:54
Wohnort: K√ľrten bei K√∂ln

Re: Mädchenkiefer (Pinus parviflora)

Beitragvon Bjoern » Do 9. Jan 2014, 07:11

Na das ist jetzt mal eine ausf√ľhrliche Erkl√§rung WD2

Danke Marco
Das Streben nach Erkenntnis ist oft nur das Erlernen des Zweifels
Benutzeravatar
Bjoern
Administrator
 
Beiträge: 2003
Bilder: 6
Registriert: Do 9. Aug 2012, 05:49

Re: Mädchenkiefer (Pinus parviflora)

Beitragvon San » Do 9. Jan 2014, 07:54

Jetzt muss ich mal eine vielleicht s....Blöde Frage nachschieben.

Niwaki und Bosai unterschieden sich zun√§chst f√ľr den Betrachter in der Gr√∂√üe, klar!
Aber bei der Gestaltung, Schnitt etc, behandelt man da beide grundsätzlich nach den gleichen Regeln? :oops:
L.G. Franz

.......die Welt hinter mir lassend, komme ich oft an diesen
friedvollen Ort - der Geist hier ist der Geist des Zen.

Ryokan (1758 - 1831)
Benutzeravatar
San
Moderator
 
Beiträge: 1515
Bilder: 19
Registriert: Di 3. Jul 2012, 08:54
Wohnort: K√ľrten bei K√∂ln

Nächste

Zur√ľck zu Tips, Tricks und Wissenswertes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast